Satzung

Satzung des Tierschutzvereins Region Simbach am Inn e.V.

§ 1 Vereinsname
Der Verein führt den Namen Tierschutzverein Region Simbach am Inn. Nach erfolgter Eintragung ins Vereinsregister erhält er den Zusatz (e.V.) Sitz des Vereins ist Simbach am Inn. Der Verein ist Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V. in Bonn und des Landesverbandes Bayern in Landshut e.V.

§ 2 Aufgaben und Ziele des Vereins
Zweck des Vereins ist der Schutz der Tierwelt gegen Missbrauch, Misshandlung und Tierquälerei, sowie die tätige Hilfe für Tiere in Nöten und Bedrängnisse aller Art.

§ 3 Gemeinnützigkeit
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes “ Steuerbegünstigte Zwecke “ der Abgabeordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Etwaige Gewinne und Erträge, auch aus wirtschaftlicher Geschäftstätigkeit, dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

§ 4 Vereinsmittel
Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Für die im Verein tätigen Mitglieder wird eine Versicherung abgeschlossen. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, ausgenommen gezielte
Beihilfen zur Tierhaltung in Einzelfällen, sowie Unkostenerstattung für Vereinszwecke.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Spendenbelege dürfen nur vom 1. Vorstand und dem Schatzmeister ausgegeben werden.

§ 5 Mitgliedschaft
Der Verein besteht aus:
a.) Ehrenmitgliedern
b.) Mitglieder
c.) Jugendlichen
Zu Ehrenmitgliedern können auf Vorschlag des Vorstandes Mitglieder ernannt werden, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben. Die Ernennung erfolgt durch die Hauptversammlung. Die Ehrenmitglieder sind von jeder Beitragszahlung und sonstigen Pflichten befreit. Sie werden als beratende Mitglieder geführt.

§ 6 Beitritt
Mitglied kann jede unbescholtene Person werden. Auch juristische Personen, Vereine, Gesellschaften und Firmen können als Mitglieder aufgenommen werden. Der Aufnahmeantrag sollte schriftlich gestellt werden. Über die Annahme entscheidet der Vorstand.

§ 7 Rechte der Mitglieder
Sämtliche Vereinsmitglieder, mit Ausnahme der Jugendlichen haben Stimmrecht in der Mitgliederversammlung und können gewählt werden. Jedes Mitglied ist berechtigt, die Vereinseinrichtungen zu benutzen, sowie an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

§ 8 Pflichten der Mitlieder
Jedes Vereinsmitglied ist verpflichtet:
a.) sich so zu verhalten, dass das Ansehen des Vereins nicht geschädigt wird
b.) Die Satzung, sowie sonstige Vereinsordnungen und Weisungen des Vorstands und der Mitgliederversammlung zu befolgen
c.) Die Beiträge und Umlagen sind ordnungsgemäß zu entrichten

§ 9 Beiträge
Der Verein erhebt zur Bestreitung seiner Auslagen von den Mitgliedern Beiträge. Höhe und Zahlungsweise werden durch die Mitgliederversammlung festgelegt. In begründeten Ausnahmefällen kann auf Antrag die Entrichtung der Beiträge und Umlagen
ermäßigt, gestundet oder erlassen werden. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.

§ 10 Austritt
Der Austritt eines Mitgliedes ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen. Austritte sind nur zum Jahresende möglich. Mit dem Austritt erlöschen alle Ansprüche an den Verein. Im Besitz des ausscheidenden Mitglieds befindliches Vereinseigentum ist unverzüglich zurückzugeben. Noch nicht erfüllte Verpflichtungen gegenüber dem Verein sind sofort zu erfüllen.

§ 11 Ausschluss
Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann ein Mitglied durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Gegen den Beschluss ist innerhalb eines Monats Berufung an die Mitgliederversammlung möglich. Die Entscheidung der Mitgliederversammlung ist endgültig. Ausschlussgründe sind:
a.) Verstöße gegen die Satzung, sowie Anordnungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.
b.) Schädigung des Ansehens des Vereins, Unehrenhaftes Verhalten,
c.) Nichtzahlen des Beitrages und vorgestreckter Tierarztkosten.

§ 12 Vereinsorgane
Der Vorstand
Die Mitgliederversammlung

§ 13 Der Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorstand, seinem Stellvertreter, dem 2. Vorstand, dem Schatzmeister, dem Schriftführer und mindestens zwei Beisitzern. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre.
Wiederwahl ist zulässig. Scheidet ein Mitglied aus, kann der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung einen Stellvertreter bestellen. Sämtliche Ämter sind Ehrenämter.

§ 14 Aufgaben des Vorstandes
Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins entsprechend dem Vereinszweck, die Ausführung der Beschlüsse und Weisungen der Hauptversammlung. Die Verwaltung des Vereinsvermögens und der Erlass von Vereinsordnungen die für alle Mitglieder verbindlich
sind. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorstand, den
2. Vorstand, den Schatzmeister sowie den Schriftführer vertreten. Bei Rechtsgeschäften bis 500,00€ vertreten der 1. Vorstand und der 2. Vorstand allein. Der Schatzmeister und der Schriftführer gemeinsam. Im Innenverhältnis gilt, dass der 2. Vorstand und die weiteren Vorstandsmitglieder nur bei Verhinderung des 1. Vorstandes von Ihrem Vertretungsbefugnis
Gebrauch machen sollen.

§ 15 Geschäftsordnung des Vereins
Der Vorstand wird vom 1. Vorstand, bei dessen Verhinderung vom 2. Vorstand zu Sitzungen einberufen. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst.
Bei Stimmengleichheit entscheidet die des 1. Vorstandes. Der Vorstand muss einberufen werden, wenn mindestens zwei Mitglieder des Vorstandes dies verlangen. Über wichtige Beschlüsse des Vorstandes ist eine Niederschrift anzufertigen. Der Vorsitzende beruft den Vorstand nach Bedarf ein.

§16 Der Schriftführer
Der Schriftführer besorgt den Schriftverkehr des Vereins und die Protokollführung des Vereins in den Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen.

§ 17 Schatzmeister
Der Schatzmeister hat die Kassengeschäfte des Vereins zu besorgen. Er hat einen Jahreshaushaltsplan aufzustellen der vom Vorstand zu genehmigen ist. Nach Ablauf des Geschäftsjahres ( Kalenderjahr ) die Bücher abzuschließen und dem Kassenprüfer zur
Überprüfung vorzulegen.

§ 18 Mitgliederversammlung
Der Vorstand beruft alljährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ein. Sie sollte im 1. Quartal des Jahres stattfinden. Die Einladung zur Sitzung muss zweimal im Simbacher
Anzeiger oder Wochenblatt mit Tagesordnung veröffentlicht werden. Anträge zur Tagesordnung sind spätestens 3 Tage vor der Mitgliederversammlung dem 1. Vorstand schriftlich einzureichen. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung
einberufen. Sie hat dieselben Befugnisse wie die ordentliche Mitgliederversammlung. Sie muss einberufen werden, wenn wenigstens 20 Mitglieder das beantragen.

§ 19 Aufgaben der Mitgliederversammlung
Der Mitgliederversammlung sind vorbehalten:
Die Entgegennahme der Geschäfts- und Jahresberichte des Vorstandes Die Entlastung des Vorstandes
Die Wahl des Vorstandes
Die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
Die Genehmigung des Haushaltsplanes
Beschlüsse über Erwerb, Belastung und Veräußerung von Grundvermögen.
Aufnahme von Krediten
Beschluss über die Auflösung des Vereins § 21
Beschluss über den Ausschluss eines Mitgliedes.
Sämtliche Beschlüsse und Wahlen der Mitgliederversammlung erfolgen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit die Satzung nichts anderes vorsieht.
Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt.

§ 20 Rechnungsprüfer
Die Vorstandschaft wählt jeweils auf die Dauer von zwei Jahren den Rechnungsprüfer. Dieser hat das Rechnungswesen zu überprüfen und der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.

§ 21 Die Auflösung
Die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins zu gleichen Teilen an den

Bund Naturschutz in Bayern e. v.
Kreisgruppe Rottal Inn
Postmünster Straße 1
84347 Pfarrkirchen

Interessengemeinschaft Mensch und Tier e. V.
Oberreiner Feld 20
83104 Ostermünchen

§ 22 Satzungsänderungen

Satzungsänderungen bedürfen der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen in der beschlussfassenden Mitgliederversammlung

§ 23 Wirksamkeit der Satzung

Die Satzung in der vorstehenden Fassung tritt mit der mehrheitlichen Billigung durch die ordentliche Mitgliederversammlung am 23.03. 2018 in Kraft. Die bisherige Satzung tritt gleichzeitig außer Kraft.